Hausgemachte Inflation 2019 Vol II

Artikelbewertung

Für Einsteiger70%
70%
Praxisorientiert90%
90%
Mehrwert60%
60%

Einleitung

Hast du dich schon mal gewundert, warum Lebensmittel wie beispielsweise eine Semmel oder Milch in vergangener Zeit immer teurer werden, obwohl die offizielle Inflation relativ niedrig ist?

Genau das waren meine Gedanken als ich die „hausgemachte Inflation“ Artikelreihe 2018 ins Leben gerufen habe. Wenn du genauer wissen willst, was Inflation ist, oder genaueres über die Hintergründe, dann findest du die Informationen im ersten Inflationsartikel dieser Serie.

In diesem Artikel erfährst du, wie sich die Inflation für Lebensmittel 2019 (seit Jänner 2018) verändert hat und was mir dabei aufgefallen ist.

Übersicht des eigenen Lebensmittelwarenkorbs 2019

Insgesamt sind in meinem Warenkorb 23 Lebensmittel vertreten, hier die genauere Auflistung, deren aktuelle Preise sowie deren Gewichtung:

Inflation 2019 1

Inflation 2019 2

Die Preise wurden zwischen dem 5.1. und 12.1.2019 per vor Ort Besuch bei Hofer (= Aldi) und im Onlineshop von Billa (= REWE) ermittelt.

Veränderungen des Lebensmittelwarenkorbs

Das Gute schonmal vorab: an dem ausgewählten Sortiment von Hofer hat sich quasi nichts verändert.

Billa hat jedoch ein paar Produkte aus dem Sortiment genommen und daher habe ich diese ersetzt:

  • „Krone Schottischer Räucherlachs“ wurde mit „Billa Forellenfilet Geräuchert“ ersetzt.
  • Statt „Wech Truthahn Brustfleisch im Ganzen“ gibt es jetzt „Hofstädter Truthahn Rollbraten“.
  • „Ja natürlich Krustenbrot“ wurde mit „Ja natürlich Roggenvollkornbrot“ ersetzt.
  • „Ja natürlich Gouda“ wurde in „Ja natürlich Gouda Scheiben“ umgewandelt.

Da sich viele Preise gar nicht verändert haben, nehme ich an, dass für diese Produkte der Preis 2018 der selbe war, wie 2019.

 

Zusätzlich haben sich bei ein paar Produkten auch die Mengen verändert:

  • „Schär Pizza Magherita Glutenfrei“ von 280g auf 300g.
  • „Ja natürlich Faschiertes“ von 400g auf 380g. 
  • „Milfina Gouda geschnitten“ von 250g auf 300g.
  • „Ja natürlich natives Olivenöl Extra“ von 0,5L auf 0,75L.

Das wurde berücksichtigt, indem ich den neuen Preis auf die alte Menge hochgerechnet habe.

Erkenntnisse

Neben kleinen Veränderungen im Warenkorb sind die meisten Preise gleich geblieben. Allerdings sind ein paar Produkte billiger geworden (z.B. Äpfel, Bananen, Olivenöl). Ein möglicher Grund dafür könnte sein, dass die Ernte 2019 besser ausfiel als 2018.

Teurer sind beispielsweise Hühnerfleisch und Kartoffeln geworden.

Der Standardwarenkorb bei Hofer kommt im Jahr 2019 auf 43 EUR während dieser bei Billa 55 EUR beträgt.

Die Inflation des Standardwarenkorb bei Hofer vom Jahr 2018 auf 2019 beträgt -3,06% während sie bei Billa -4,12% beträgt.

Fazit

  • Ich hatte nicht erwartet, dass die Inflation 2019 für Lebensmittel negativ ist, da wir ja gerade Hochkonjunktur haben.
  • Billa macht es mir nicht leicht dieses Experiment durchzuziehen, da Produkte wegfallen und Mengen geändert werden.

 

Was hältst du von dem Experiment eines eigenen Inflationwarenkorbs?

 

Bleib Hungrig!

Dein Pfennigfuchser

 

Quellen:
Beitragsbild: https://pixabay.com/photos/coins-calculator-budget-1015125/
Tabellen & Grafiken: eigene Darstellung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Über den Autor

Christopher Rechberger Portrait

Hallo,
Es freut mich, dass du dich für das Thema persönliche Finanzen interessierst. Dieses Thema ist mir ein persönliches Anliegen und meine große Leidenschaft. Daher blogge ich darüber schon fast 4 Jahre. Auf diesem Blog erhältst du wertvolles Wissen darüber, wie du zu einem finanziell erfolgreiches Leben gelangst, um ein sorgenfreies Leben zu genießen.

Vorheriger Beitrag
Jahresrückblick 2018
Nächster Beitrag
Mein Weg in die Selbstständigkeit
Menü
Blogheim.at Logo