Jahresrückblick 2018

Einleitung

In diesem Artikel lasse ich das Jahr 2018 nochmal kurz revue passieren. Es erwarten dich Zahlen rund um die Entwicklung meiner finanziellen Situation & des Blog, sowie ein Ausblick ins nächste Jahr.

Entwicklung der Finanzen 2018

Sparquote im Jahr 2018: ~ 34% (im Vorjahr 39%)

Sparquote = gespartes Geld (gesamte Einnahmen – gesamte Ausgaben) / gesamte Einnahmen 

Leider ist die Sparquote um 5 Prozentpunkte zurückgegangen, was generell einem Anstieg der Ausgaben in fast allen Ausgabebereichen zugrunde liegt. Was jedoch bei den Ausgaben heraussticht sind einerseits der teure Urlaub in Florida im Sommer und die Kosten für den Start in die Selbstständigkeit.

Zusätzlich muss ich noch sagen, dass das gesamte Einkommen im Jahr 2018 um einiges höher war als 2017.

Portfolio Performance

Für das Jahr 2018 ergeben sich folgende Kennzahlen für meine Wertpapier Investments:

  • True time weighted rate of return: -8,8%
  • Interner Zinsfuß: -9,0%
  • Volatilität: 14,7%

Die schlechten Zahlen haben u.a. damit zu tun, dass ich gerade mein gemischtes Aktien & Fonds Portfolio langsam in ein reines ETF Portfolio umwandle und dabei Aktienaltlasten loswerde (meist mit Verlusten). 

 

Finanzielles-Freiheits-Ratio im Jahr 2018: 2,1% (im Vorjahr 3,2%)

Finanzielles-Freiheits-Ratio = Passives Einkommen (v.a. Dividenden) / gesamte Ausgaben

Die Dividenden fielen 2018 etwas geringer aus als 2017 und zusätzlich sind die gesamten Ausgaben um einiges gestiegen.

Entwicklung der Blog-Zahlen 2018

Anzahl der Besucher im Jahr 2018: ca. 8.100 (im Vorjahr 4.200)  

Der Pfennigfuchser Blog verzeichnete also durchschnittlich 675 Besuche pro Monat, womit ich sehr zufrieden bin, da sich die Besucherzahlen quasi verdoppelt haben.

Im Durchschnitt haben Besucher 1:25 Minuten pro Besuch auf meinem Blog verbracht.

Veröffentlichte Artikel im Jahr 2018: 13 (im Vorjahr 16)

Gerne würde ich mehr Artikel veröffentlichen, jedoch war ich 2018 mit meinem Vollzeitjob als Softwareentwickler & dem Aufbau meiner Selbstständigkeit sehr beschäftigt.

Highlights 2018

Wie ich schon in dem Artikel erwähnt habe, startete ich dieses Jahr in die Selbstständigkeit (ab Jänner 2018) neben dem Vollzeitjob. Ich habe mich für diesen Weg aus drei Gründen entschieden:

  • Als Selbstständiger hast du gewisse Freiheiten (z.B. freie Zeiteinteilung), die du als Angestellter nicht hast.
  • Ein höherer Stundenlohn – leider damit einhergehend auch das größere Risiko eine Zeit lang nichts zu verdienen, wenn du keine Kunden hast.
  • Ein langsamer und sicherer Übergang vom Vollzeitjob in die Vollzeit Selbstständigkeit. Früher oder später möchte in zu 100% selbstständig sein, aber von dem einen auf den anderen Tag mit dem Vollzeitjob ganz aufzuhören und ins kalte Wasser der Selbstständigkeit zu springen traue ich mich noch nicht. Zusätzlich habe ich von anderen Selbstständigen mitbekommen, dass der Aufbau einer Selbstständigkeit etwa 1 1/2 Jahre dauert, bis man davon leben kann.

Ausblick 2019

Inhaltlich werde ich mich nächstes Jahr verstärkt dem Thema „Schlau Investieren“ und “Clever Wirtschaften” widmen. Eventuell möchte ich auch gerne andere Social Media Kanäle (z.B. Instagram) für den Blog ausprobieren.

Ein herzliches Dankeschön an die treuen Leser & ich wünsche euch einen guten Start ins neue Jahr 2019!

 

Bleib Hungrig!

Dein Pfennigfuchser

Vorheriger Beitrag
Jahresrückblick 2017
Nächster Beitrag
Hausgemachte Inflation 2019 Vol II

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

+ 29 = 30

Menü
Blogheim.at Logo