Reisen und Lebenshaltungskosten in Teneriffa

In diesem Artikel erfährst du alles über meine Reise nach Teneriffa und die Lebenshaltungskosten vor Ort.

Artikelbewertung Lebenshaltungskosten Teneriffa

Für Einsteiger90%
90%
Praxisorientiert100%
100%
Mehrwert80%
80%

Einleitung

Wer wäre nicht gerne im Winter im Süden?

Genau das habe ich mir gedacht und mich im September entschieden, einen Teil des Winters im Süden zu verbringen. 😎

Hauptsächlich deswegen, weil ich den Sommer gegenüber dem Winter bevorzuge und ich mir durch meine Freelancer-Arbeit aussuchen kann, von wo aus ich arbeite.

Corona bedingt war die Auswahl von Ländern bzw. Inseln im warmen Süden zu der Zeit eher klein. Ursprünglich wollte ich nach Bali, bin aber letzten Endes in Teneriffa gelandet, weil es der südlichste Punkt innerhalb Europas ist und es dort auch im Winter angenehme Temperaturen hat.

Im Zuge meiner Recherchen über Teneriffa, fand ich heraus, dass es dort eine aufstrebende Bewegung rund um Digitale Nomaden gibt.

Ein digitaler Nomade ist jemand, der für sein Unternehmen zu 100% remote arbeitet (die Person braucht meist nur einen Laptop zum Arbeiten), ein ortsungebundenes Leben führt und dies gegebenenfalls mit Reisen verbindet[1].

Digitaler Nomade

Der Entschluss, nach Teneriffa zu gehen, war schnell gefasst und ich buchte meinen Flug und die Unterkunft.

Ich entschied mich für die gesamte Zeit (1,5 Monate) in einem Co-Living Space zu leben.

Co-Living Space

Für mich ist ein Co-Living Space eine Art schnelllebige WG.

Meist gibt es einen Gastgeber, der ein großes Haus besitzt und jedes Zimmer untervermietet.

Der Gastgeber kümmert sich darum, dass das Zusammenleben reibungslos abläuft und organisiert zusätzlich soziale Aktivitäten für alle Mitbewohner.

Auch wenn ein Zimmer nicht billig ist (ca. 900 EUR/Monat), so überwiegt für mich klar der Vorteil, dass du in kürzester Zeit neue, gleichgesinnte Leute kennen lernst, mit denen du dich austauschen und Ausflüge machen kannst.

Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste liegt bei ca. 1 Monat.

Das Gute an dem Co-Living Space ist, dass alle anderen Mitbewohner meist auch zu den normalen Arbeitszeiten ihr Werk verrichten und es dir dadurch weniger schwer fällt, selbst zu arbeiten.

Ich war im Norden von Teneriffa in der Nähe von Puerto de la Cruz untergebracht. Die traumhafte Aussicht vom Co-Living Haus aus war einfach herrlich.

Co-Living Space Aussicht

Über Teneriffa

Teneriffa liegt quasi links von Marokko (Afrika) und ist Teil von Spanien. Da Spanien Teil der EU ist, kannst du auch in Teneriffa europäische Vorteile genießen, wie z.B. kein Visa nötig oder gleiche Währung.

In Teneriffa wird generell zwischen dem Norden und dem Süden unterschieden.

Im Norden der Insel ist es meist um ein paar wenige Grad kälter als im Süden. Dafür hast du im Norden eine viel schönere Landschaft und alles ist einfach grüner. Im Norden tummeln sich eher mehr Spanier als Touristen.

Teneriffa Wandern

Im Süden ist der Tourismus zu Hause. Schöne Strände, warmes Wetter.

Teneriffa Strand

Teneriffa hat außerdem viel zu bieten: Einen imposanten Vulkan, der bis auf 3.700 Höhenmeter hoch ragt, viele schöne Wanderrouten, chillige Strände und einen besonderen Vibe, der vor allem digitale Nomaden anzieht.

Obwohl Teneriffa sehr touristisch ist, ist Englisch in manchen Gegenden nicht wirklich verbreitet und wenn du länger dort bleiben willst, solltest du unbedingt Spanisch lernen.

Ich war übrigens auch schon in Mallorca.

Lebenshaltungskosten in Teneriffa

Folgend findest du die durchschnittlichen monatlichen Kosten, die ich dort benötigt habe:

BeschreibungKosten in EURKosten in %
Wohnung903 EUR64%
Essen & Gastronomie374 EUR27%
Freizeit & Erleben73 EUR5%
Fahrzeug & Transport54 EUR4%
Bank3 EUR0%
Summe1.407 EUR100%

Anmerkungen

Wohnung:
Fast der ganze Posten ist dem Co-Living Zimmer geschuldet.

Essen & Gastronomie:
Beim Essen habe ich mich bemüht überwiegend selbst zu kochen. Etwa 2-3 Mal die Woche auswärts essen ist dabei enthalten.

Freizeit & Erleben:
Dieser Posten summiert Ausgaben für z.B. Surfkurse, Eintritte, Impro-Theater Workshop, etc.

Fahrzeug & Transport:
Die Ausgaben für Fahrzeug & Transport sind relativ gering. Das hat den Grund, dass ich fast ausschließlich nur mit Öffis gefahren bin oder bei den Ausflügen im Auto der WG-Kollegen mitfahren durfte.

Ein WG-Kollege zahlte etwa 60€/Tag für das Mietauto, was sehr teuer ist. Das lag daran, dass er relativ kurzfristig gebucht hat und das zur Hauptsaison.

Die Kategorie Fahrzeug und Transport beinhaltet nicht den Hin- & Retourflug. Ein Direktflug mit Ryanair zwischen Wien und Teneriffa kostete mich in beide Richtungen insgesamt 329 EUR mit 20kg Check-in Gepäck.

Teneriffa Süd

Fazit

  • Ich kann dir nur empfehlen in einem Co-Living Space zu leben, vor allem, wenn du alleine reist.
  • Der Vibe in Teneriffa ist einfach großartig. Es ist sehr einfach Leute kennen zu lernen und die Zeit dort zu genießen.
  • Teneriffa ist in etwa 1/3 günstiger als Österreich oder Deutschland, wenn du nicht nur in touristischen Gebieten unterwegs bist und idealerweise in der Nebensaison hinfährst.

 

Bleib Hungrig!

Dein Pfennigfuchser

 

Quellen:
[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Digitaler_Nomade
Bilder:
Alles eigene Bilder, außer Strand und Laptop: https://pixabay.com/photos/summer-beach-home-mounting-laptop-4586497/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Über den Autor

Portrait Christopher Rechberger Quadratisch

Hallo,
Es freut mich, dass du dich für das Thema persönliche Finanzen interessierst. Dieses Thema ist mir ein persönliches Anliegen und meine große Leidenschaft. Daher blogge ich darüber schon mehr als 5 Jahre. Auf diesem Blog erhältst du wertvolles Wissen darüber, wie du zu einem finanziell erfolgreiches Leben gelangst, um ein sorgenfreies Leben zu genießen.

Vorheriger Beitrag
Alles rund um die Hausversicherung
Nächster Beitrag
Jahresrückblick 2021
Menü